Bruno Grossi wurde 1965 in Bellinzona geboren. Er studierte in Zürich bei André Jaunet, am Konservatorium Genf bei Maxence Larrieu und an der Musikakademie Basel, wo er das Lehr- und das Konzertdiplom erlangte, bei Peter-Lukas Graf und Aurèle Nicolet. 1992 gewann er den ersten Preis am internationalen Wettbewerb «Interart» in Budapest und ein Jahr später den «Premier Grand Prix de la ville de Paris» am «Jean-Pierre Rampal»-Wettbewerb. Er wirkte an zahlreichen Konzertreihen und Festvals mit (Montpellier, Théâtre du Châtelet in Paris, Cannes, Budapest, Festival de Radio France…). Er hat für Cascavelle, Arcobaleno Empire Maters Sound, Jecklin und Forlane diverse Platten aufgenommen, darunter das Doppelkonzert von Mozart unter der Leitung von Alain Lombard. Seit 1997 ist er Soloflötist des Orchestra della Svizzera italiana.